7 Workshop Business Intelligence (WSBI 15)

der GI-Fachgruppe Business Intelligence
in Zusammenarbeit mit der Europäischen Fachhochschule

zum Thema

Das neue Gesicht der Business Intelligence

am 31. Juli 2015 in Brühl

Inhalt

Derzeit unterliegt der Bereich der integrierten Entscheidungs- und Managementunterstützung (Business Intelligence, BI) einem rasanten und grundlegenden Wandel.

Zum einen werden etablierte Data-Warehouse-(DWH-)Architekturen hinterfragt. Bislang physisch zentralisierte DWHs werden durch dezentrale Ansätze ersetzt, Plattformen und Anwendungen über Cloud-Dienste bezogen und neue Komponenten zum Umgang mit Big-Data-Anforderungen integriert. Hierbei erleben auch modellbasierte Ansätze eine Renaissance, wobei mit der Ausrichtung auf Predictive Analytics der integrative Ansatz der BI eine stärkere Gewichtung erhält, als dies früher der Fall war. Hierbei können die generierten Informationen über unterschiedlichste Kanäle distribuiert werden – bis hin zur Präsentation auf Smartwatches oder Datenbrillen.

Zum zweiten diffundiert die BI weiterhin in neue Einsatzdomänen. Hierbei werden nicht nur neue betriebliche Anwendungsbereiche (etwa aus dem Umfeld der Industrie 4.0) mit einer größeren Zahl an zunehmend anspruchsvollen Nutzern erschlossen, die BI überschreitet auch zunehmend Unternehmensgrenzen. Durch die Schaffung BI-basierter Informationsprodukte wird sie in manchen Fällen sogar selbst zentraler Teil der primären Wertschöpfung.

Mit diesen Änderungen einher gehen neue Herausforderungen für die BI-Organisation, mit der die resultierende Komplexität beherrscht werden muss – und das möglichst ohne Abstriche bei der Daten- und Informationsqualität auf der einen und bei der Agilität der BI auf der anderen Seite.

 

Der Workshop widmet sich diesen Bereichen sowie den hiermit verknüpften Thematiken. Besonderes Augenmerk wird auf Forschungsarbeiten gelegt, die einzelne Innovationen einordnen und strukturieren oder die verschiedene Trends bündeln, kombinieren und kontrastieren.

Ziel des Workshops ist es hierbei, innovative Forschungsansätze und Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Business Intelligence (BI) zu präsentieren, zu diskutieren und in Bezug zu setzen. Vorgestellt werden sollen neben originären Forschungsergebnissen bewusst auch Zwischenergebnisse aus Forschungsprojekten (Research in Progress), konkrete Forschungsideen sowie neue methodische Herangehensweisen.      

Ausrichtung und Zielgruppe

Auch in diesem Jahr ist der Workshop auf die Vorbereitung hochwertiger Publikationen ausgerichtet. Zielgruppe sind dabei insbes. Doktoranden. Bei einer hinreichenden Zahl von Beiträgen wird ein Tagungsband herausgegeben. Eine Veröffentlichung von eingereichten und diskutierten Beiträgen im Tagungsband ist optional (Entscheidung durch die Autoren im Anschluss an den Workshop), sodass eine spätere Einreichung bei anderen Konferenzen oder Journalen möglich wird. Weiterhin erfolgt eine doppelte Begutachtung jeder Einreichung.

Beispiele für erwünschte Themen

  • BI und Big-Data / NoSQL / In-Memory-BI
  • BI in the Cloud und BI-Sourcing
  • Mobile BI und Wearable BI, BI und Augmented / Virtual Reality
  • Advanced, Predictive und Visual Analytics
  • Agile BI und Self-Service-BI
  • BI-Governance, Entwicklungs- und Betriebskonzepte sowie deren Werkzeugunterstützung
  • Metadatenmanagement; Datenqualitäts- und Stammdatenmanagement
  • BI über Unternehmensgrenzen
  • BI mit Open und Linked Data
  • Neue BI-Anwendungsdomänen (z.B. BI und Industrie 4.0, BI in der Öffentlichen Verwaltung, BI in Produktion und Logistik)
  • Prozessorientierte BI, Operational BI, Process-centric BI, Business Process Intelligence etc.
  • Modell- und wissensbasierte Ansätze für BI-Lösungen (z.B. Planung, Simulation, anspruchsvolle Inferenzmechanismen, CBR)

Weitere Ergänzungen sind willkommen.

 

Zeitplan

  • Einreichungen bis: 29.06.2015
  • Benachrichtigung über Annahme / Gutachten:  21.07.2014
  • Workshop und Präsentation: 31.07.2014
  • Finalfassungen (nur bei Veröffentlichung im Tagungsband):  24.08.2014

Einreichungen

  • Für eine Teilnahme ist ein Beitrag in englischer oder deutscher Sprache einzureichen. Dieser ist im MS-Word-Format an baars(at)wi.uni-stuttgart.de zu schicken. Die Zitation sollte sich an den Vorgaben der APA (American Psychological Association) orientieren, vgl. hierzu http://www.apastyle.org/faqs.html.
  • Eine Dokumentenvorlage mit weiteren Formatierungsvorgaben finden Sie hier.
  • Umfang von max. 5000 Wörtern (ohne Literaturverzeichnis)
  • Alle Einreichungen werden doppelt blind begutachtet.
  • Bei einer hinreichenden Zahl von Beiträgen können diese auf Wunsch als Open-Access-Publikation verlegt werden.  

Tagungsband

Bei einer hinreichenden Anzahl akzeptierter Einreichungen wird der Tagungsband als Open-Access-Publikation veröffentlicht.

Programmkomitee

  • Dr. Henning Baars, Universität Stuttgart
  • Dr. Ralf Finger, Information Works
  • Prof. Dr. Peter Gluchowski, Technische Universität Chemnitz
  • Prof. Dr. Andreas Hilbert, Technische Universität Dresden
  • Prof. Dr. Hans-Georg Kemper, Universität Stuttgart
  • Prof. Dr. Bodo Rieger, Universität Osnabrück
  • Prof. Dr. Steffen Stock, Europäische Fachhochschule

Kontakt

Dr. Henning Baars, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I, Universität Stuttgart
Keplerstr. 17 – 70174 Stuttgart
Tel.: 0711 – 6858 83037, E‐Mail: baars@wi.uni‐stuttgart.de                                                           

Nach oben


http://fg-wi-bi.gi.de/aktivitaeten/2015-bruehl.html