Multikonferenz Wirtschaftsinformatik 2012

29.2.-2.3.2012 in Braunschweig

Track Business Intelligence und Fachgruppentreffen

Inhalt

Die langjährige Auseinandersetzung von Forschung und Praxis mit Ansätzen zur integrierten IT basierten Entscheidungs- und Managementunterstützung (Business Intelligence, kurz BI) hat bereits einen stabilen Kern an bewährten Konzepten und Lösungen hervorgebracht. Darüber hinaus werden derzeit technische und organisatorische Innovationen verfolgt, die versprechen, neue Potenziale für die BI zu erschließen sowie be- und entstehende Herausforderungen zu überwinden. Beispiele sind neue Infrastrukturkonzepte aus dem Umfeld des Cloud-Computing, mobile BI-Lösungen, flexibel zusammensetzbare BI-Mashups, eine Ausweitung des Einsatzbereiches der BI auf neue Anwendungsdomänen oder technisch-gestützte Konzepte zur iterativen Einbindung von Lösungen aus den Fachbereichen. Derartige Entwicklungen können das Bild der BI in den Unternehmen in den kommenden Jahren maßgeblich verändern.

Vor diesem Hintergrund sollen im Rahmen des Tracks „Business Intelligence“ originäre Arbeiten aus den Themenfeldern Business Intelligence vorgestellt werden.

 

Beispiele für erwünschte Themen

  • Anspruchsvolle Analysemethoden und -werkzeuge (z. B. Advanced Analytics – Text, Data, Process und Web Mining, Planung und Simulation, Decision Support Systems, Case-Based Reasoning etc.) sowie deren Einbindung in die Unternehmens-BI,
  • mobile BI-Anwendungen,
  • BI und Web-2.0-Technologien (z. B. Mashups, Rich Internet Applications, Wikis etc.)
  • innovative Architekturkonzepte für die BI, Konzepte für High-End-Data-Warehousing,
  • BI in the Cloud: BI und SaaS/IaaS/ DaaS /PaaS,
  • Metadatenmanagement,
  • Datenqualitätsmanagement,
  • BI-Entwicklungs- und Betriebskonzepte (insbes. Ansätze für agile BI) sowie deren Werkzeugunterstützung,
  • BI-Organisation / BI Competence Centers, BI-Strategie und BI-Governance,
  • BI-Reifegradmodelle
  • prozessorientierte BI,
  • unternehmensübergreifende BI, BI in Unternehmensnetzwerken und -verbünden, Standards zum Datenaustausch über Unternehmensgrenzen (XBRL,…) sowie
  • neue BI-Anwendungsdomänen (z. B. BI in der Öffentlichen Verwaltung, BI im Nachhaltigkeitsmanagement, BI in Produktion und Logistik, BI und Competitive Intelligence).

Weitere Ergänzungen sind willkommen.

Zeitplan

Es gelten die MKWI-weiten Einreichungsdeadlines:

  • Verlängert bis zum 22.09.2011: Einreichung
  • Bis 15.11.2011: Begutachtung
  • Bis 15.12.2011: Finale Papers

 

Programmkomitee

  • Dr. Wolfgang Behme, Continental AG, Hannover
  • Prof. Dr. Peter Chamoni, Universität Duisburg-Essen
  • Dr. Barbara Dinter, Technische Universität Chemnitz
  • Dr. Carsten Dittmar, Steria Mummert Consulting
  • Prof. Dr. Carsten Felden, Technische Universität Freiberg
  • Dr. Ralf Finger, Information Works
  • Prof. Dr. Roland Gabriel, Universität Bochum
  • Prof. Dr. Peter Gluchowski, Technische Universität Chemnitz
  • Prof. Dr. Andreas Hilbert, Technische Universität Dresden
  • Prof. Dr. Wilhelm Hummeltenberg, Universität Hamburg
  • Prof. Dr. Hans-Georg Kemper, Universität Stuttgart
  • Prof. Dr. Peter Lehmann, Hochschule der Medien Stuttgart
  • Prof. Dr. Alexander Mädche, Universität Mannheim
  • Prof. Dr. Marco C. Meier, Universität Augsburg
  • Prof. Dr. Bodo Rieger, Universität Osnabrück
  • Dr. Maximilian Röglinger, Universität Augsburg
  • Prof. Dr. Andreas Seufert, Fachhochschule Ludwigshafen am Rhein
  • Prof. Dr. Robert Winter, Universität St. Gallen
  • Dr. Felix Wortmann, Universität St. Gallen

Weitere Informationen

Beiträge werden in deutscher Sprache verfasst. Es gelten die Formatvorschriften der MKWI 2012. Einreichungen können ab Ende April über das Konferenztool auf dieser Webseite hochgeladen werden. Der Begutachtungsprozess ist “double blind”.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite zur MKWI.

 

Kontakt

Dr. Henning Baars, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I, Universität Stuttgart
Breitscheidstr. 2c – 70174 Stuttgart
Tel.: 0711 – 6858 83037, E‐Mail: baars@wi.uni‐stuttgart.de                                                            

CfP-MKWI04-BI.pdf

Call for papers

Nach oben