Multi-Konferenz Wirtschaftsinformatik 2004

9.-11. März 2004, Essen

 

12. Workshop "Business Intelligence"

Unter wechselnden Begriffen sind in den letzten Jahren Informationssysteme entstanden, die Fach- und Führungskräfte bei der Lösung betriebswirtschaftlicher Problemstellungen unterstützen. Das Spektrum dieser Management Support Systems erstreckt sich von der generellen Informationsbereitstellung und Analyse bis zur konkreten Entscheidungsunterstützung. Im Rahmen der Diskussion um Data Warehouse, OLAP und Data Mining wechselte der Fokus von Aspekten der integrativen Sammlung führungsrelevanter Daten zu vielfältigen Formen der komplexen und investigativen Datenanalyse. In diesem Sinne verspricht Business Intelligence (BI) die Aufklärung von betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen durch Analysen in unternehmensinternen oder unternehmensexternen Datenquellen. Diese passive oder aktive Informationsaufbereitung zur Entdeckung von interpretierbaren Mustern in Datenbeständen ist als wesentlicher Treiber für Aktionen und Kampagnen zur Stärkung der unternehmerischen Wettbewerbsposition erkannt worden und fördert beispielsweise das Kundenbeziehungsmanagement (CRM).

Die Teilkonferenz dient sowohl einer anwendungsorientierten Standortbestimmung des Nutzens und der Einsatzmöglichkeiten von BI-Methoden in Unternehmen wie der Definition zukünftiger Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte im gesamten MSS-Umfeld. Die Veranstaltung ietet hierzu eine Plattform für den Gedankenaustausch von Forschern und Praktikern der Disziplinen Management Support Systems, Data Warehousing, Führungs- und Management-Informationssysteme, Decision Support, Wissensmanagement und Künstliche Intelligenz. Darüber hinaus können Entwickler, Anwender und Anbieter von Business Intelligence Tools innovative Produkte und Projekte vorstellen.

Themen

  • Wissensmanagement und analytische Informationssysteme
  • Active Data Warehousing
  • Realtime Data Warehousing
  • Advanced Analytics, OLAP and Data Mining
  • Information and Data Quality
  • Architekturen von BI-Applikationen
  • Softwareagenten
  • Enterprise Application Integration
  • Metadaten-Management
  • Temporale Aspekte des Data Warehousing
  • ETL-Prozess und Datenbewirtschaftung
  • Distributed Data Warehousing
  • Web Reporting
  • Web Information Management
  • Web Information Retrieval
  • Web Mining und Web Farming
  • Lebenszyklus und Maturity von BI-Lösungen
  • Standardisierung, Templates und Business Content
  • Kosten-/Nutzenanalyse von BI-Lösungen
  • Business Performance Management
  • Business Intelligence Portale
  • Scorecards (Balanced Scorecard, Six Sigma, etc.)
  • Betriebswirtschaftliche Anwendungsgebiete wie z.B. Controlling, Konsolidierung, Planung, Prognose, Budgetierung etc.

Programmkommittee

  • Prof. Dr. Paul Alpar, Philipps-Universität Marburg
  • Dr. Wolfgang Behme, Continental AG, Hannover
  • Prof. Dr. Peter Chamoni, Universität Duisburg-Essen
  • Prof. Dr. Dieter Ehrenberg, Universität Leipzig
  • Dr. Eitel von Maur, Universität St. Gallen
  • Prof. Dr. Roland Gabriel, Universität Bochum
  • PD Dr. Peter Gluchowski, Universität Düsseldorf
  • Reiner Gratzfeld Henkel KGaA, Düsseldorf
  • Prof. Dr. Norbert Gronau, Universität Oldenburg
  • Prof. Dr. Uwe Hannig, FH Ludwigshafen
  • Prof. Dr. Wilhelm Hummeltenberg, Universität Hamburg
  • Dr. Bernd-Ulrich Kaiser, Bayer AG Leverkusen
  • Prof. Dr. Hans-Georg Kemper, Universität Stuttgart
  • Prof. Dr.-Ing. Peter Lehmann, Hochschule der Medien Stuttgart
  • PD Dr. Wolfgang Martin, unabhängiger Analyst, Annecy, France
  • Dr. Harry Mucksch, IT-Beratung und Services, Apen
  • Prof. Dr. Bodo Rieger, Universität Osnabrück (Vorsitz).
  • Wolfgang Schiruska, Haniel & Cie., Duisburg
  • Prof. Dr. Manfred Soeffky, FH für Wirtschaft Berlin
  • Prof. Dr. Wolfgang Uhr, TU Dresden